Fünf Fragen am Fünften – Alles gut! Mach dir keinen Stress…

Getreu dieser Redewendung, die ich ziemlich oft benutze, kommen nun auch kurz vor Null Uhr des 5.4. auf den 6.4. meine Antworten auf die fünf Fragen am Fünften im April…

1. Mit welchen berühmten Persönlichkeiten würdest du gerne mal eine wilde Party feiern?

Uih, gute Frage. Also da gibts einige. Ich würde zum Beispiel gerne mal mit den Jungs von Fettes Brot in Hamburg um die Häuser ziehen. Oder mit Barack und Michelle Obama einen Cocktail trinken und herausfinden, ob sie wirklich so sympathisch sind, wie ich sie in den Medien wahrnehme. Allerdings gibts da wieder ein kleines Problem: ich brauch jemanden der für mich übersetzt, denn mit meinem Schulenglisch wäre es mir peinlich und dann rede ich wieder gar nicht mehr und dann erfahre ich ja auch wieder nix aargh. Also müsste ne geübte Begleiterin her. Und dann würde ich gerne mal mit Angela Merkel unter vier Augen einen Kaffee trinken und hören wie ihre ganz private Sicht der Dinge auf die Welt, Deutschland und ihre Kollegen ist. Ich werde auch keine Details verraten, ich schwör!

2. Singst du laut im Auto, wenn du allein unterwegs bist?

Na logisch! Aber auch nur dort. Ich bin zum Beispiel nicht so der – ich singe unter der Dusche – Typ ;-). Und auch sonst singe ich wirklich nur OHNE Publikum außer vielleicht mal ein Lied für meine Mädels zum einschlafen. Da bin ich sehr schüchtern…

3. Gibt es Sprüche oder Redewendungen, die ihr regelmäßig benutzt? Wenn ja, welche?

Ähm, keine Ahnung. Ich glaube ich sage viel zu oft in allen erdenklichen Situationen die Floskel – Alles Gut! Mach dir keinen Stress! – was für mich ganz persönlich gar keine Floskel ist, sondern ernsthaft so gemeint…

4. Glaubst du, dass es Menschen mit einer grundsätzlich positiven oder auch grundsätzlich negativen Aura gibt?

Also ich weiß, dass es Menschen gibt, die ich auf Anhieb total sympathisch finde und in deren Nähe ich mich einfach wohl fühle und dann bei anderen sofort eine Antipathie entwickle obwohl ich sie noch gar nicht wirklich kenne und dann natürlich auch nicht mehr scharf drauf bin diejenigen dann näher kennenzulernen. Ob das nun an einer Aura liegt und ob das einfach nur meine persönliche Wahrnehmung ist, keine Ahnung. Ich glaube eher nicht dran…

5. Was machst du meistens um drei Uhr nachmittags?

Kommt ein bisschen auf den Wochentag an:

Montags – hänge ich um diese Zeit meist auf dem Reiterhof ab. Da warte ich aufs Töchterchen und lasse mir den Duft von Heu und Pferdeäpfeln um die Nase wehen.

Dienstags – entweder zuhause und immernoch am Laptop, im Büro am PC oder aber in der Obhut der deutschen Bahn.

Mittwochs – meist in wilder Diskussion mit meinen lieben Kollegen zu wichtigsten Betriebsratsthemen 😉

Donnerstags – siehe Dienstags

Freitag – je nach Wetter: entweder räume ich auf oder bin im Garten oder trinke mit einer Nachbarin oder Freundin einen Kaffee und läute das Wochenende ein. Ab und an bin ich auch noch am Laptop und versuche zwischen den Kindern noch die ein oder andere Mail zu verschicken oder ein Dokument zu überarbeiten.

Samstags – wann immer möglich mach ich eine kleine Mittagsruhe und bin dann entweder noch im Land der Träume, während Bibi und Tina durch unser Wohnzimmer reiten, oder aber gerade erwacht.

Wenns nicht klappt mit der Mittagsruhe befinde ich mich, meist etwas unausgeschlafen,  in irgendeiner Sporthalle um die Handballspiele meiner Kinder zu verfolgen.

Sonntags – siehe Samstags.

Liebe Grüße
img_0008

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s