Wer sagt schon, dass das Leben mit Kindern immer einfach ist😁… Oder viel „freie“ Zeit mit Emma, ganz wenig Zeit für die Nähmaschine…

 Nach 2,5 Wochen ohne Kita wird morgens um 8 schon mal die Schaukel in Beschlag genommen 😁 und ja ich persönlich bin nach wie vor entspannt was die Kita-Streiks angeht. Würde es um meinen Job gehen wäre ich auch dabei und ich kann jeden Erzieher verstehen, der sich für seine Arbeitsbedingungen einsetzt.

Und ja, letztendlich sind unsere Kinder für die Erzieher ein 8-Stunden „Job“ und nicht die eigenen Kinder (was manche Eltern glaube ich verwechseln, die mit der moralischen Keule auf die Streikenden verbal einschlagen) aber deshalb mögen sie unsere Kleinen nicht weniger. In ihrer Arbeitszeit würden die meisten Erzieher fast alles tun, damit unsere Süssen glücklich sind nur danach ist auch mal Feierabend und sie sind keine 24h Hotline für „wichtige“ Fragen der Eltern.

Erzieher ist ein Job, den man trotz der kleinen süssen Personen nicht ganz ohne eine gewisse professionelle Distanz ausüben kann, das ist in vielen sozialen Berufen (Feuerwehr, Polizei, Kranken- und Altenpfleger)  ebenfalls so.

Und ja ich kann den Frust der Eltern verstehen! Ich bin ja auch selbst betroffen (übrigens auch vom Bahnstreik und der Post auch). Nur glaube ich auch, dass zum Teil die, die am lautesten klagen nicht die sind, die so ein Streik am meisten trifft. Viele die meckern, haben keinen Schimmer, was es heißt für das Gehalt den Job zu machen oder gar am Mindestlohn zu kratzen und damit zu versuchen sich und seiner Familie ein annähernd finanziell sorgenfreies Leben zu ermöglichen (damit ist nicht der 2. oder 3. Urlaub im Jahr gemeint!). Davon als Alleinverdiener seine Familie ernähren zu können sind wir in den sozialen Berufen mittlerweile weit entfernt!

Und nur weil der ein oder andere jetzt denken mag, ich hab ja selbst auch nicht mehr auf dem Konto oder anderswo bekommen Erzieher und co. noch weniger… Nun ja, der sollte sich einmal fragen was da falsch läuft! Das ist doch kein Argument, im Gegenteil es sollten sich doch alle gemeinsam stark machen für bessere Arbeitsbedingungen in allen Branchen, egal ob im Osten Deutschlands ( meiner Heimat) oder aber in Hamburg, München und co.! Ich denke es sollte generell ein Umdenken stattfinden, speziell was soziale Berufe angeht, denn diese Menschen leisten eine wichtige gesellschaftliche Arbeit, die in Geld fast gar nicht aufzuwiegen ist. Und keiner tut sich diesen psychischen und physischen Stress aus reinster Nächstenliebe an.

Was mich allerdings gestern am meisten schockiert hat ist, dass Eltern sich in Hamburg zu einer Demonstration am Jungfernstieg zusammenschließen wollen, um GEGEN die streikenden Erzieher zu demonstrieren und NICHT gegen die mangelnde Verhandlungsbereitschaft der Arbeitgeber! Ich finde da läuft etwas extrem falsch in Deutschland!!!

So das musste mal raus! Und auch wenn ich dem ein oder anderen mit meiner ganz persönlichen Meinung auf die Füsse trete, dann ist das jetzt mal so😂!!! Müsst ihr durch!

Viele Grüße eure Juliane von Elbfaden

P.S. Liebe Streikenden, lasst euch nicht unterkriegen! Kämpft für eure Zukunft, denn es wird bestimmt nicht leichter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s